Tag : Berlin

Arts and Publics – States and Markets
(Berlin, 16-18/11/17)
Organisiert vom Forum Kunst und Markt/Centre for Art Market Studies an der TU Berlin in Kooperation mit dem Forum Transregionale Studien, Berlin und seinem Forschungs- programm Art Histories and Aesthetic Practices

Im Jahr 2015 wurde das Gebiet um die Köpenicker Chausse als Industriegebiet ausgewiesen, was eine Wohnnutzung der Gaswerksiedlung nicht mehr erlaubt.
Künftig können die Räumlichkeiten als Atelier, Studio, Büro oder Werkstatt genutzt werden.

Am Mittwoch teilte Kultursenator Klaus Lederer (Linke) mit, dass zu den bestehenden Arbeitsräumen der etwa 80 Künstler weitere 375 Ateliers und Proberäume für darstellende Kunst und Tanz sowie Musikübungsräume kommen werden.

wichtige Hinweise des Kulturförderpunkts: von der Auswahl eines Fördergebers über die Antragsstellung bis zur Durchführung und Abrechnung des Projektes.

berlin-projekt.org informiert über die Arbeit und Veranstaltungen der frei arbeitenden Berliner KünstlerInnen und Gruppen und veröffentlicht Pofile und Termine.

„Die freie Szene bekommt einen viel zu geringen Anteil der Einnahmen, und es entspricht nicht dem, was uns versprochen wurde“, sagte Christophe Knoch, Sprecher der Koalition der Freien Szene, der Berliner Zeitung.

enter art foundation (EAF) ist ein philanthropisches Konzept mit der Absicht, Künstler zu fördern und deren Bekanntheitsgrad zu steigern.
• EAF is a non-profit organization financed entirely through sponsors.
• artists receive 100% of all sales.
• admission to EAF‘S exhibitions are free for the public.
(…)

Das Arbeitsstipendium Bildende Kunst 2017 ist für die künstlerische Entwicklung von professionell arbeitenden bildenden Künstlerinnen und Künstlern bestimmt.

your place to find a studio
sublet and rent artist studios worldwide
sign up to select from our growing number of studios

Die Kulturverwaltung des Berliner Senats vergibt – vorbehaltlich verfügbarer Haushaltsmittel – Mittel zur Förderung von künstlerischen Projekten aller Sparten sowie für inter- und transdisziplinäre Vorhaben, die in Berlin realisiert werden.

Gefördert werden professionell arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler sowie fest gefügte Künstlergruppen, die durch hervorragende Leistungen hervorgetreten sind.

Wednesday 14 september 2016 – curated by marc glöde
artists: erik van lieshout, lawrence weiner, christopher roth, stephen prina, vajiko chachkhiani, sharon lockhart, yuri ancarani, cerith wyn evans, sarah morris, ugo rondinone, barbara hammer, kenneth anger, kenneth anger

bis zum 15. August 2016 sind alle KünstlerInnen, die seit mindestens sechs Monaten in Berlin leben, eingeladen, sich für den Berlin Art Prize 2016 auf www.berlinartprize.com zu bewerben.

Piezography® Workshop – 6. – 7. August 2016, von 10:00 bis 17:00 Uhr – Maximal 6 Teilnehmer. Teilnahmegebühr: 75,00 € (+ MwSt.)

visit us on Facebook
Instagram
RSS feed

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
Vor Deiner Zustimmung werden keine Cookies gesetzt.
Die Seite ist ein komplett nicht-kommerzieller Service für Berlins bildende Künstler*innen.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen